Montag, 16. Januar 2012

Filmvorstellungen oder Wieso mag eigentlich niemand deutsche Filme?

Ich habe am Wochenende 3 Filme gesehen, da ich eigentlich gar nicht so der Filmegucker bin wie? nur auf eine Sache konzentrieren?, ist das eine echte Seltenheit.

Kurzer Exkurs: Geht es euch auch so, dass ihr zwar gern ins Kino geht, aber für euch allein eher selten einen Film anschaut? Ich glaube bei mir liegt es daran, dass ich im Kino gar nicht die Möglichkeit habe etwas anderes zu machen. Zuhause allerdings könnte man ja nebenbei abschwaschen oder doch mal in ein Unibuch schauen oder oder oder...und schon hat man den Faden vom Film verloren.

Dieses WE allerdings war ich einmal im Kino und habe 2 Filme mit voller Aufmerksamkeit alleine zu Hause angeschaut. Gut, ne? ;)

Tausend Ozeane Samstagnachmittag


Also ich finde ja eigentlich, allein Max Riemelt ist ein guter Grund sich Filme anzusehen.
Aber nichtmal mir ist in diesem Film aufgefallen wie "süß er doch ist" - es gibt so viel anderes zu beachten: Die Mimik der Schauspieler, der Schmerz, die Geschichte an sich. Die "Auflösung", die soviel leiser kommt als in Hollywood und doch soviel Bestürzung und Nachdenklichkeit fordert.


Offroad Samstagabend [Kino]


Mmmmh, ja. Ich fand den Film gut. So wie ich's sage. Also nicht beeindruckend, sehr gut, wunderschön, dramatisch....sondern gut.
Die beiden Hauptdarsteller sind unheimlich sympatisch, der Film wird nicht wirklich langweilig - aber ich hätte mir einfach bessere Musik gewünscht. "Hungry Eyes" kommt erst im Abspann, das hätte schon während des Films die Stimmung etwas gehoben, finde ich.

Die Zeit, die man Leben nennt Sonntagabend



Wieder ein sehr leiser Film. Ich habe oft gedacht: ach jetzt kommt bestimmt das. Aber eben nicht, ich hatte immer Hollywoodklischees im Kopf. Aber das braucht dieser Film ganz und gar nicht.
Tolle Musik, ein toller Kostja Ullmann und viele Werte.


Um aber eins klarzustellen: Ich mag auch viele Hollywoodfilme. Ich renne zu jedem Fast&Furious-Film ins Kino, ich mag die neuen Batman-Filme und manchmal sind mir deutsche Filme auch zu öde. Aber ich finde eben man muss dafür offen sein. Ich kann kein: Ah ich mag keine deutschen Filme die sind doch immer so doof [nach dem Motto: solange es keine Explosionen und viel nackte Haut und Muskeln gibt ist der Film sch***e]



The Future gibt's jetzt


Kommentare:

  1. Ich versteh auch nicht, warum viele keine deutschen Filme mögen. Klar, da gibts immer mal wieder welche dabei, die auch eher mittelmäßig sind, aber das hat man ja auch sehr oft bei Hollywood-Streifen!
    Ich geh auf jeden Fall gern in deutsche Filme :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich, eine der wenigen personen, die mir zustimmt! :)

      Löschen