Dienstag, 7. August 2012

Impressum? Brauch ich das?

Hallo meine Lieben!

Ich dachte mir, hier auf meinem Blog müsste langsam etwas passieren. Meine Leseranzahl wächst zwar langsam, aber das macht mir nichts. Ich könnte mich ja um einige Blogvorstellungen bemühen...aber irgendwie ist mir der momentane Trend der gegenseitigen Vorstellung nicht ganz geheuer. Viel schöner ist es doch wenn man einfach so jemanden vorstellt, oder vorgestellt wird. Ich schweife ab.

Jedenfalls braucht man, rechtlich gesehen, als privater Blog eigentlich kein Impressum. Aber was ist schon privat? Wenn nur ich es lesen kann? Das ist hier wohl nicht der Fall. Also wäre es vorteilhaft, sich ein Impressum anzuschaffen. Aber aller Welt erzählen wo ich wohne und wie ich zu erreichen bin? Nein. 

Um mich zumindest schwammig rechtlich abzusichern hier mein Statement: Wer mich aufgrund meiner geistigen Ergüsse verklagen möchte, kann gern die Telefonnummer seines Anwalts hinterlassen, ich werde meine Kontaktdaten dann weiterleiten.

Alle soweit einverstanden? 


Des weiteren mag ich ja mein "puristisches Design" ganz gern, aber da sollte doch mal was Neues her. Zumindest ein bisschen. Ich werde mich damit in den nächsten Tagen mal beschäftigen.


Ein bilderloser Eintrag, aber das musste mal gesagt werden. 

Kommentare:

  1. Einverstanden. Ich hätt dann aber doch gern Deine E-Mail-Adresse, denn meine Nummer möchte ich hier ungern hinterlassen. :D

    Bin gespannt was Du verändern wirst.
    Und zu dem Rest... Mir ist das auch nicht geheuer. Ich habe auch nicht viele Leser. Vorallem keine regelmäßigen. Aber die, die ich habe, reichen mir dicke. Ich brauche keine 150 Kommentare zu einem Post. Oder gar 1000 Leser. Das ist doch verrückt. Und es wird auch nie soweit kommen, weil ich einfach blogge um Spaß zu haben. Um hohe Leserzahlen o.ä. zu erreichen, müsste ich so viel mehr Zeit opfern, die ich gar nicht habe. Und auch nicht haben will. Ich freu mich über die netten Worte. Und über jedes Kommentar. Aber ich möchte doch nicht drum kämpfen. Und auch nichts erzwingen. Wenn man nichts zu sagen hat, hat man nichts zu sagen. Bei dem Satz "Ach, ich find Dein Blog so toll, gegenseitig folgen???" krieg ichs kotzen. Wenn ich einem Blog folge, dann weil er mir gefällt und nicht weil mein Ziel ist so viele Leser wie möglich zu bekommen.
    Dann gibt es noch so Menschen, die eine Weile lang recht spärlich kommentieren, merken das keine Kommentare zurückkommen .. und dann aufhören zu kommentieren. Das wirkt auf mich auch sehr nach "ich brauch Aufmerksamkeit, gib sie mir und meinem Blog!". Ist ja auch okay, aber ich kommentiere aus einem anderen Grund.

    Ja, das war mal meine Meinung dazu. Weißt Du schon was Du vor hast zu verändern? Ideen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh. Länger als ich dachte. Verzeihung. Ich konnt mich wieder nicht zügeln. :D

      Löschen